Posts Tagged ‘WordPress Erweiterungen’

Welche WordPress Templates sollten Sie auswählen

Written by admin on 26. Juni 2014. Posted in Allgemein

WordPress bietet Ihnen eine Vielzahl an Themes an. So ein großes Angebot wirkt sich nicht bloß negativ auf den Überblick aus sondern führt ebenso zu der Frage, welche WordPress Themes jetzt die passenden sind. Im folgenden Text wird diese Problematik näher beschrieben und es werden Handlungsvorschläge gemacht.

Was schön ist, ist auch passend

WordPress Themes geben Ihnen die Möglichkeiten Ihren Internetauftritt so zu erstellen, wie Sie es wollen. Sie können eine Menge kleiner Gadgets verwenden, welche Ihre Seite noch dynamischer erscheinen lassen. Jedoch wenden Sie sich dann von dem Faktor ab, dass Anwender in erster Linie die Optik und später die Optionen sehen. Darüber hinaus sind die Webseiten hilfreich, die auch schön sind. Dieses Grundprinzip sollten Sie beherzigen. Hierbei spielt die Zielgruppe eine wichtigste Rolle. Sie ist es letztendlich, die die Homepage benutzt. Hierbei ist es essentiell, vor dem Launch Ihrer Webseite eine Untersuchung nach den Eigenschaften der Zielgruppe durchzuführen. Wie alt ist Sie, an welchem Geschlecht orientieren Sie sich, welche Mediennutzungsmerkmale hat die Zielgruppe?

WordPress Plugins für mehr Funktionalität

Written by admin on 2. Juni 2013. Posted in Plugin, WordPress Plugin

Der Einsatz von WordPress ist schon lange kein Geheimnis im Internet mehr, doch bietet diese Blog Software bei weitem mehr Möglichkeiten, als dies vielen Menschen vertraut ist. Der Bereich WordPress Plugin kann dabei einen Weblog maßgeblich verändern und signifikant mehr Funktionalität einräumen, wobei mit Hilfe dieser Erweiterungen die eigentlich als Blog Software designte Open Source Softwarelösung ebenfalls als Content Management System benutzt werden kann. Die Optionen sind groß, die Anwendung einfach – genau deshalb gilt es das WordPress Plugin als solches näher zu betrachten.

Finden und installieren

Das WordPress Plugin als solches kann man einfach finden. Unterschiedliche Internetportale bieten eine kostenfreie Übersicht über die gängigsten und besten Produkte hierzu. Dabei beeindruckt das Angebot nicht nur durch große Auswahl, sondern vielmehr dadurch, dass dies kostenfrei benutzt werden kann. Doch viel bedeutender für den Webmaster ist der simple Einbau. Dazu stehen zwei Wege offen. Entweder das WordPress Plugin wird in den jeweiligen Ordner auf den Web Space geladen und per Hand aktiviert oder aber im Backend zum Upload ausgesucht und selbständig installiert. In beiden Fällen kann der gewünschte Ausbau der Funktionsvielfalt durch ein WordPress Plugin innerhalb von Sekunden erledigt sein.

Wahl ohne Grenzen

Besonders der Bereich rund um die Suchmaschinenoptimierung kann eine Menge an Optionen aufzeigen. Es existiert dabei nicht ein WordPress Plugin, sondern vielmehr eine riesige Auswahl an Plugins, die unterschiedlichste Vorteile mit sich bringen können. Besonders das WordPress Plugin WpSEO oder das WordPress SEO Plugin sowie der All in One SEO Pack haben es hierbei besonders in sich.

WordPress als CMS System für alle

Written by admin on 26. August 2012. Posted in Allgemein, WordPress Plugin

Ohne Frage ist das WWW inzwischen nicht nur bezüglich der vorhandenen Shopping wie auch Informationsmöglichkeiten sehr gefragt und wichtig, jedoch auch, um den eigenen Willen und den persönlichen Gedanken auszudrücken. Blogs nehmen hierbei gerade im privaten Umfeld wahrlich einmal längst überhand, wenngleich natürlich mit der Software WordPress die Option besteht mit ein paar Klicks und in Windeseile etwas Interessantes aufzubauen und entstehen zu lassen. Doch WordPress bietet nicht lediglich privaten Bloggern beste Chancen, sondern auch Privatpersonen auf der Recherche nach der perfekten Basis für ihre eigene Webseite.

CMS Lösungskonzept WordPress

Leicht, gebührenfrei und plausibel soll eine CMS Lösung am besten sein. Alle diese Faktoren kann WordPress als CMS nun in der Tat bieten sowie auch entsprechend einbringen, denn immerhin sind es viele Kleinigkeiten, welche auch das Arbeiten von privaten Personen mit diesem Softwaresystem zu etwas Besonderem werden lässt. Bedeutend zu wissen ist dabei, dass die Bedienung sehr mühelos geraten ist.

SEO und Social Networking auf WordPress

Written by admin on 12. Januar 2012. Posted in Plugin, WordPress Plugin

WordPress, das ursprünglich als Blog-Anwendung gestartet wurde, entwickelt sich immer weiter zu einem perfekten Content Management System (CMS) gerade für kleine und mittlere Projekte. Diese hohe Popularität können Sie bereits erkennen, wenn Sie in Blogverzeichnissen viele Blogs miteinander vergleichen. Und da WordPress ein Open Source Projekt ist, ist auch die WordPress Community, die dahinter steht, entsprechend groß. So werden viele Plugins entwickelt und größtenteils kostenlos oder gegen ein geringes Entgelt, das mehr einer Anerkennung entspricht, angeboten. Ein besonderes Augenmerk gilt dabei solchen Plugins, die auf eine Seitenoptimierung abzielen. Hierbei spielen natürlich auch Social Network Plugins eine immer wichtigere Rolle.

Und es gibt sie, die Vielfalt an unterschiedlichsten SEO- und Social Media Plugins. Falls Sie sich für einen WordPress Blog entscheiden, sollten Sie sich zunächst ein geeignetes Plugin für Daten Backups installieren, denn nichts ist ärgerlicher, als wenn alle Daten weg sind. Sie können wählen zwischen Plugins, welche automatisch in einem von Ihnen festgesetztem Zeitraum oder manuell Backups der Datenbank und der Struktur erstellen Es gibt aber auch solche, bei denen der komplette Domaininhalt gesichert werden kann. Nun können Sie damit beginnen, Ihre WordPress Seite für Suchmaschinen zu optimieren. Als Erstes sollten Sie die Linkausgabe von unverständlichen Zahlencodes hin zu lesbaren Titeln ändern. So können Sie in Artikelüberschriften und dadurch folglich ebenso in die Links optimal Keywords einarbeiten.

Möglichkeiten von WordPress – Blog – Mitgliederseite – Online Shop

Written by admin on 12. September 2011. Posted in Allgemein

WordPress ist eine kostenlose und leicht zu bedienende Software, mit der sich Webinhalte verwalten lassen. Schon 2003 startete die Entwicklung. Inzwischen ist es in der Version 3.2 erhältlich und hat große Verbreitung gefunden. Zwar basiert WordPress auf PHP, und es wird eine MySQL-Datenbank benötigt, aber die Installation und Upgrades sind ohne Programmierkenntnisse möglich.

Mithilfe von Plugins werden weitere Funktionen hinzugefügt. Es existieren über tausend frei erhältliche Plugins für WordPress, so dass es den eigenen Bedürfnissen anpassbar ist, egal ob man ein Blog, eine Mitgliederseite oder einen Onlineshop realisieren möchte. Das bereits in der Standardversion enthaltene Plugin „Akismet“ schützt beispielsweise zuverlässig vor Spam. Mit „NextGEN Gallery“ lassen sich Bilder verwalten, mit „Contact Form“ Kontaktformulare erstellen und mit „WordPress e-Commerce“ ein kleiner Onlineshop einrichten. Eine Liste mit den beliebtesten Plugins gibt es auf der Downloadseite der Programmierer.

WordPress hat eine große und aktive Entwicklergemeinde. In seinen Möglichkeiten steht es kostenpflichtigen Content Management Systemen in nichts nach. Wer dennoch eine Funktion vermisst, kann auch kommerzielle Anbieter mit der Entwicklung eines Plugins beauftragen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie nicht an eine bestimmte Agentur gebunden sind. Da WordPress Open Source ist, können Sie jederzeit einen anderen Anbieter oder Webdesigner mit der Pflege Ihres Internetauftritts beauftragen, ohne eine neue Lizenz für ein CMS erwerben zu müssen. Wie auch bei den Plugins ist die Auswahl freier Templates enorm, um das Design dem eigenen Geschmack anzupassen. Wer sich selbst um seinen Internetauftritt kümmern möchte, findet im Internet hilfreiche Tutorials und Erklärungen.

WordPress ist für Blogs inzwischen so beliebt, dass die beiden Begriffe beinahe synonym verwendet werden. Mit WordPress lässt sich ein Blog innerhalb weniger Minuten einrichten. In Sachen Technologie entspricht es den neuesten Standards, um Texte, Dateien und Bilder hochzuladen sowie mehrere Nutzer einzurichten. Neben unzähligen Bloggern verwenden auch große Internetauftritte wie die New York Times, die Nachrichtenagentur Reuters und das Wall Street Journal WordPress.