Posts Tagged ‘eigene Homepage’

Optimieren Sie Ihre Onlinetexte in einigen wenigen Schritten

Written by admin on 22. Januar 2016. Posted in Allgemein

Egal ob Sie für Ihre eigene Homepage Texte schreiben, für einen Online Shop oder einen Weblog, die Texte müssen eine gewisse Qualität und Struktur haben, damit sie auch gesehen und nicht ignoriert werden. Hier möchten wir daher darauf eingehen, was einen guten Internettext für Ihre eigene Homepage ausmacht.

Was macht einen guten Webtext aus?

Im Besonderen sollten die Texte Mehrwert bieten und eine gute Struktur haben. Der Inhalt hängt selbstverständlich vom einzelnen Thema des Textes ab, doch eine gewisse Aufbau können Sie auf alle Webtexte anwenden.

So sollte der Text erstmal mit einer Einleitung starten, die das Neugier des Lesers weckt und ihm zeigt mit welchen Themen sich der Text beschäftigt. Daraufhin sollten Sie den Text in einen oder mehrere Haupteile gliedern, die Sie am besten mit geeigneten Zwischenüberschriften ausstatten. Auf diese Weise können sich die Leser einen schnellen Überblick über den Text verschaffen. Im Hauptteil sollten Sie auf das wesentliche Thema eingehen und sämtliche inhaltlichen Punkte ausführen, die bedeutend für Ihren Onlinetext sind.

Zum Ende kommen sollten Sie mit dem Schlussteil, der in jedem Fall aus einer Kurzfassung der wesentlichen Punkte sich zusammensetzen sollte, und gegebenenfalls noch eine Meinungen enthalten sollte.

Wichtig gerade bei Internettexten ist natürlich auch die Länge, die nicht entmutigen sollte, da gerade im Web kürzere Texte beliebter sind. Außerdem sollte der Text suchmaschinengerecht sein. Dies heißt, dass er mit passenden Stichwörtern versehen werden sollte und dadurch schneller in Suchmaschinen gefunden wird. So können Sie erheblich mehr Leute erreichen.

Halten Sie sich an all diese Tipps, dann sollten Sie kaum Probleme damit haben, einen guten Onlinetext für die eigene Homepage zu schaffen.

Die bedeutensten Homepage Sünden

Written by admin on 28. Juli 2015. Posted in Allgemein

Interessierten Nutzern stehen heute viele Tools zur Auswahl, mit denen sie eine eigene Homepage erstellen können. Hierbei vergessen aber auch gestandene Profis sehr leicht, dass die Internetpräsenz für Besucher erstellt werden sollte und nicht für sich selber. Damit Ihre Besucher sich gut informiert fühlen und auch gern zurückkehren, sollten Sie unterschiedliche Grundregeln berücksichtigen, wenn Sie eine eigene Homepage erstellen möchten.

Mobile Endgeräte nicht vergessen

Immer mehr Menschen surfen mit ihren Handys beziehungsweise Tablet-Rechnern. Diese Zielgruppe sollten Sie aus diesem Grund nicht durch ein unpassendes Optik Ihrer Webseite verjagen, wenn Sie eine eigene Homepage erstellen. Die Zauberrezept hier ist Responsive Webdesign. Bei dieser Designmethode passt sich das Design Ihrer Seite dynamisch der Bildschirmgröße des Gerätes an, auf dem sie dargestellt wird. Auf diese Weise ist Ihre Webseite auf dem kleinen Handydisplay ebenso gut zu bedienen, wie auf einem Desktop-Bildschirm.

Das Erstellen der eigenen Homepage mit WordPress

Written by admin on 11. September 2014. Posted in Allgemein

Die Erstellung der passenden Homepage ist schon lange nicht mehr Geschäftsleuten vorbehalten. Viele Privatanwender möchten auch Ihr Hobby oder Ihre Leidenschaft mit vielen Leuten teilen. Dazu wird dann eine eigene Homepage benötigt. Zu Beginn sollten Sie sich für das richtige CMS (Content Management System) entscheiden. Bestimmt stellen auch Sie sich die Frage und die Mehrheit entscheidet sich für das WordPress CMS. Warum aber ist das so und warum ist das WordPress CMS so erfolgreich?

Die Benutzerfreundlichkeit steht im Vordergrund

Wer nicht ein Baukastensystem für die eigene Homepage nutzen möchte, wird entsprechend auf WordPress 4.0 setzen. Zum einen werden Baukastensysteme von Google nicht geliebt. Zum anderen ist die Freiheit mit WordPress 4.0 einfach unschlagbar. Sie können auch, wenn Sie sich weniger mit dem passenden Layout beschäftigen möchten, auf die Hilfe von Themes zurückgreifen. Diese kostenlosen Tools ermöglichen Ihnen die Einsparung einer Menge Arbeit. Zudem gibt es die Themes für das WordPress CMS auch kostenpflichtig. Dabei wird dann oft auch direkt darauf geachtet, dass die Darstellung nicht nur auf den Rechnern korrekt ist. Viele Anwender schauen sich auch die Webseiten auf Smartphones und Handys an. Diese Einstellungen werden Ihnen vom richtigen WordPress CMS Theme abgenommen und Sie können sich um das Wesentliche, den Inhalt, kümmern.

Neuigkeiten in WordPress 4.0

Eines der besten Punkte, die im WordPress CMS mit der Version 4.0 vorgenommen wurden sind im Editor zu finden. So wird die Arbeit am Artikel wesentlich vereinfacht, da die Werkzeugleiste automatisch eingeblendet und nicht mehr dauerhaft gescrollt werden muss. Der Editor passt sich demzufolge immer dem Content an und auf die Scrollbalken wird verzichtet. Probieren Sie WordPress 4.0 einmal aus und lassen Sie sich inspirieren.