Tipps für das Verfassen von SEO-Texten

Written by admin on 27. April 2015. Posted in Allgemein

SEO-Texte werden im Internet am häufigsten verwendet. Dabei steht SEO für „search engine optimized-Content“. Ins Deutsche übersetzt heißt das also: Suchmaschinenoptimierter Content. Somit werden diese Texte mit Keywords ausgestattet, damit sie eine bessere Position in den üblichen Suchmaschinen, wie Yahoo oder Google erzielen. Viele Blogger machen in diesem Zusammenhang leider den Fehler, dass sie ihre Texte mit Keywords überladen, so dass sie keinen Mehrwert mehr für den Besucher bieten. Hiervon ist jedoch abzuraten.

Die Titel

Titel fassen das Wichtigste des Textes schnell und kompakt zusammen. Doch auch Google berücksichtigt die Titel bei seinem Positionierung in den Suchmaschinen. Daher sollten die gewählten Keywords auch in der Überschrift des Textes vorhanden sein. Im besten Fall unmittelbar zu Beginn der Überschrift.

Kategorien

Auch die Einordnung von Kategorien ist bei der Verbesserung der Seite ein wichtiges Faktor. Schließlich durch die Einteilung von Internetseiten in definierte Kategorien, kann das Ranking zum einen auf die Kategorie und zum anderen auf die damit gekoppelten Keywords eingeordnet werden. Als Gegenbeispiel: Sogenannte kategoriefremde Suchworte haben es folglich bedeutend schwerer ein gutes Ranking zu erreichen.

Nützliche Plugins für die tägliche Arbeit

Written by admin on 12. März 2015. Posted in Plugin

Durch den Einsatz vieler unterschiedlicher WordPress Plugins können Sie Ihrer Homepage rasch und effektiv den „letzten Schliff“ verschaffen und gleichzeitig auf komfortable Art für die Anstieg der Leserzahlen sorgen. Obgleich es sich bei den ausgewählten WordPress Plugins darum dreht, Ihren Weblog spürbar sicherer zu machen, vor Spam zu sichern oder die Attraktivität in den Augen von Suchmaschinen zu erhöhen, WordPress Plugins sind eine äußerst gute Möglichkeit, etwaige Optimierungen am persönlichen Internetauftritt vorzunehmen.

Nützliche Plugins für die tägliche Arbeit

Sollten Sie derzeit auf der Suche nach einem Suchmaschinen-optimierenden Plugin sein, dürfte „WordPress SEO by Yoast“ ein bedeutender Schritt in die richtige Richtung sein. Mit Unterstützung dieser Anwendung werden von Breadcrumbs bishin hin zu XML-Seiteninhalten alle Einträge nachbearbeitet. In diesem Kontext ist „Google XML Sitemaps“ ebensfalls ein nützliches Instrument, damit man den Search Engines ihre bedeutende Arbeit zu erleichtern. In Sachen nicht gewollte Spameinträge ist das WordPress-Plugin „Akismet“ die bequeme Hilfe. Die Anwendung filtert im ersten Phase Kommentare und gleicht diese anschließend mit einer riesigen Datenbank ab. Sollte Ihnen der Sinn nach vorgefertigten bzw. einfach erstellbaren Kontaktformularen stehen, gilt momentan das Plugin „Contact Form 7“ als das effektivste auf diesem Gebiet.

So erstellen Sie Ihren persönlichen Blog

Written by admin on 23. Februar 2015. Posted in Allgemein

Es ist ein natürlicher Wunsch der Menschen, Wissen sowie Erlebnisse mit anderen zu teilen und hierbei zur gleichen Zeit Beachtung zu erregen. Ihr eigener Blog bietet Ihnen die ideale Möglichkeit, sich in angemessener Art als Mensch mit Charakter und Können zu zeigen.

Doch wie beginnen? Mit diesen Ratschlägen für Weblogeinsteiger legen wir Ihnen alles an die Hand, um Interesse zu wecken und Ihren ersten eigenen Weblog zu gestalten.

Der Anfang Ihres Blogs: Identifizieren Sie und lösen Sie Schwierigkeiten

Am Anfang ist es zu nahezulegen, dass Sie sich Ihre Leserkreis suchen. Wollen Sie eine bestimmte Personenkreis mit Ihren Texten ansprechen? Ihr Weblog sollte Informationen übermitteln und im besten Fall auch bestehende Schwierigkeiten der Leser lösen.

Wählen Sie nun das genaue Themenbereich. Wollen Sie mit Ihrem Blog mehr über gesunde Ernährung berichten, indem Sie Kochrezepte und Ratschläge teilen? Oder sehen Sie mit Freude fern und wollen über Filme berichten, welche nicht jeder kennt?

Wie geht es weiter?

Nachdem Sie das Blogthema festgelegt haben, geht es an das eigentliche Schreiben. Suchen Sie sich eine Plattform, auf deren Basis Sie Ihren Weblog eröffnen und gestalten und tippen Sie los. Starten Sie mit ein paar Beiträgen.

Denken Sie daran, dass Ihr eigener Blog überschaubar bleibt. Bündeln Sie nicht zu viele Infos in einem Artikel und schreiben Sie Ihre Artikel so, dass sie auch alle verstehen kann. Achten Sie immer daran, dass Ihr eigener Blog Ihren Lesern helfen soll. Schreiben Sie also sachlich und ohne Umwege und seien Sie offen für Fragen. So erhalten Sie auch schnell Ihre ersten Leser und werden schnell weiter empfohlen.

Also, auf was warten Sie noch? Ihr eigener Blog wartet. Viel Freude beim Texten, designen und unterstützen.

So sichern Sie WordPress ab

Written by admin on 23. Januar 2015. Posted in Allgemein

WordPress ist eines der populärsten Content Management Systeme. Die Ursache dafür ist klar: Es ist einfach zu bedienen, bietet eine große Zahl an fertigen, kostenlosen Designs und ist problemlos durch Plugins erweiterbar. Dennoch sollte bei WordPress nicht nur darauf geschaut werden. Damit der persönliche Internetpräsenz nicht zufällig zur Spamschleuder wird oder ungewollte Beiträge darauf erscheinen, empfiehlt es sich, ebenso die WordPress Sicherheit zu beachten, um so bösen Überraschungen zu verhindern. Regelmäßig kommen neue Updates heraus.

WordPress als Multi-Blog nutzen

Written by admin on 12. Dezember 2014. Posted in Allgemein

Multiblogs mit WordPress zu erstellen ist seit der Version WordPress 3.0 ja kein Problem mehr. Allerdings muss diese Funktion, um mehrere Blogs unter WordPress zu betreiben, zuersteinmal freigeschaltet werden. Es ist nicht direkt nach der Instalation von WordPress möglich, mit einem Multiblog zu starten.

Blog Netzwerke aktivieren

Um diese WordPress Blog Funktion zu nutzen, müssen Sie zunächst ganz gewöhnlich WordPress downloaden, entpacken und anschließend installieren, falls dieses nicht schon bereits geschehen ist. Als nächstes müssen Sie nun die Funktion im WordPress Blog aktivieren. Dies geschieht, indem Sie die Datei wp-config.php, zu finden im Stammverzeichnis von WordPress, mit einem Texteditor öffnen. An einer beliebigen Stelle fügen Sie nun einfach folgende Zeile ein:

define(‚WP_ALLOW_MULTISITE‘, true);

Im Backend erscheint nun beim nächsten Login in WordPress ein neuer Menüpunkt unter Werkzeuge. Die Multiblogfunktion im WordPress Blog ist aber hiermit noch nicht abschließend aktiviert und verfügbar.

In dem neuen Menüpunkt müssen zunächst noch einige Einstellungen vorgenommen werden. Nach der Eingabe einiger Daten bekommen Sie Hinweise über die Unterverzeichnisse, welche als Blogadresse für die Unterblogs angezeigt werden. Ist auch dieser Schritt erledigt, bekommen Sie entsprechende Codes angezeigt. Dieses ist der nächste Schritt, um den WordPress Blog als Multiblog erfolgreich nutzen zu können. Diese Codes müssen Sie nun einfach noch in die wp-config.php und .htacces einfügen und die Aktivierung ist somit abgeschlossen. Bevor dieser Schritt nicht erfolgt ist, ist die Blog Netzwerk Funktion nicht aktiv und steht nicht zur Verfügung.
Sobald die Codes in der wp-config.php eingegeben sind, ist der Menüpunkt Blog-Netzwerk im Backend zu finden. Nun können Sie in aller Ruhe die neue Funktion austesten und auf Entdeckungsreise gehen.

Onpage-Optimierung mit WordPress SEO by Yoast

Written by admin on 19. November 2014. Posted in WordPress Plugin

Die OnPage-Optimierung der eigenen Website oder des Blogs muss sorgfältig erledigt werden, will man gute Ergebnisse erzielen. Für die WordPress SEO-Optimierung gibt es unterschiedliche Plugins, die im Alltag einige Arbeitsabläufe erleichtern. Zu diesen Erweiterungen gehört auch das Plugin WordPress SEO by Yoast.

Mit diesem Plugin können Sie ohne großen Aufwand einzelne Seiten und Beiträge optimieren, in dem Sie Title- und Meta-Tags bearbeiten. Eine Seiten-Analyse gibt dabei einen kurzen Überblick über wesentliche Gesichtspunkte der Optimierung. Die Umsetzung dieser einzelnen Punkte wird geprüft und anhand der Ergebnisse eine einfache Bewertung der bisher umgesetzten Maßnahmen getroffen. Das kann natürlich nicht das Fachwissen von SEO-Profis ersetzen, ist jedoch hilfreich um einen kurzen Überblick zu bekommen.

Neben der Optimierung von einzelnen Posts können natürlich auch allgemeine Einstellungen getroffen werden. Sie haben die Möglichkeit Einstellungen für die allgemeine Gestaltung von den Seitentiteln vorzunehmen, können einzelne Bereiche wie zum Beispiel Kategorie-Übersichten von der Indexierung ausschließlich und die interne Verlinkung regeln. Auch die URL-Struktur kann unkompliziert verbessert werden. Eine Sitemap erstellt das Plugin automatisch.

WordPress SEO by Yoast zeichnet sich insbesondere durch die gute Gestaltung aus. Alle Ansichten sind sehr übersichtlich und mit vielen Tipps versehen. Gerade für Anfänger im SEO-Bereich können diese sehr hilfreich und nützlich sein.

Bei Bedaf besteht die Möglichkeit das WordPress SEO Plugin mit Addons zu erweitern. Eine Premium Version bringt erweitere Optionen mit sich und über eine Erweiterung ist auch die Konfiguration einer News-Sitemap möglich. Mit einem anderen Addon können Sie Local SEO Maßnahmen besser und einfacher umsetzen. Diese Zusätze sind leider nicht kostenlos, aber dafür von hoher Qualität.

Mit WordPress einen eigenen Shop erstellen

Written by admin on 11. Oktober 2014. Posted in WordPress Plugin

Mit WordPress und dem kostenlosen Plugin WooComerce aus dem WordPress Shop ist es auf einfachste Art und Weise möglich, selbst einen Online-Shop zu erstellen. WooComerce kann kostenlos vom WordPress Shop heruntergeladen werden. Nach der Installation müssen Sie WooCommerce nur noch installieren und aktivieren, bevor Sie mit ihrem Shop beginnen können. Sie können neue Produkte anlegen, Einstellungen im Admin-Bereich vornehmen und sich so Ihren eigenen Shop kreieren.

WooComerce aus dem WordPress Shop bietet folgende Möglichkeiten zur Bearbeitung des Onlineshops:

– Produkte können im Admin-Bereich übersichtlich angelegt und verwaltet werden, so wie bei normalen WordPress-Beiträgen.
– Die Zahlungen können per Scheck, Überweisung, Kreditkarte, Nachnahme oder mit PayPal erfolgen.
– Sie haben Unterstützung für Gutscheine, können optimale Nutzungseinschränkungen und Limits erstellen und haben auch sonst noch viele Einstelloptionen.
– Sie können im Admin-Bereich einfach Bestellungen entgegennehmen und verwalten
– Sie finden Unterstützung für Produkte, die heruntergeladen werden können und
– können umfassende Analysen und Berichte über Verkäufe, Bestellungen und auch für den durchschnittlichen Tagesumsatz Ihres Onlineshop erstellen.

Das beliebteste Plugin aus dem WordPress Shop

WooCommerce aus dem WordPress Shop ist nicht nur das populärste, sondern auch meist verwendete Plugin im E-Commerce-Bereich. Bis jetzt wurde das Plugin beinahe vier Millionen mal heruntergeladen. Auf beinahe 13 Prozent aller E-Commerce-Webseiten im Internet wird WooCommerce bisher verwendet.

WooCommerce aus dem WordPress Shop bietet viele zusätzliche Möglichkeiten

Wenn Sie WooCommerce installiert haben, wird eine Meldung angezeigt und sie können sich einen Warenkorb, Shop, die Kasse und mein Konto automatisch anlegen. Wenn Sie diese Einstellungen überspringen wollen, dann klicken sie einfach auf den dementsprechenden Button. WooCommerce läuft grundsätzlich unter jedem WordPress-Theme, sieht jedoch immer gleich aus. Zusätzlich stehen viele Erweiterungen für WooCommerce zur Verfügung.

Das Erstellen der eigenen Homepage mit WordPress

Written by admin on 11. September 2014. Posted in Allgemein

Die Erstellung der passenden Homepage ist schon lange nicht mehr Geschäftsleuten vorbehalten. Viele Privatanwender möchten auch Ihr Hobby oder Ihre Leidenschaft mit vielen Leuten teilen. Dazu wird dann eine eigene Homepage benötigt. Zu Beginn sollten Sie sich für das richtige CMS (Content Management System) entscheiden. Bestimmt stellen auch Sie sich die Frage und die Mehrheit entscheidet sich für das WordPress CMS. Warum aber ist das so und warum ist das WordPress CMS so erfolgreich?

Die Benutzerfreundlichkeit steht im Vordergrund

Wer nicht ein Baukastensystem für die eigene Homepage nutzen möchte, wird entsprechend auf WordPress 4.0 setzen. Zum einen werden Baukastensysteme von Google nicht geliebt. Zum anderen ist die Freiheit mit WordPress 4.0 einfach unschlagbar. Sie können auch, wenn Sie sich weniger mit dem passenden Layout beschäftigen möchten, auf die Hilfe von Themes zurückgreifen. Diese kostenlosen Tools ermöglichen Ihnen die Einsparung einer Menge Arbeit. Zudem gibt es die Themes für das WordPress CMS auch kostenpflichtig. Dabei wird dann oft auch direkt darauf geachtet, dass die Darstellung nicht nur auf den Rechnern korrekt ist. Viele Anwender schauen sich auch die Webseiten auf Smartphones und Handys an. Diese Einstellungen werden Ihnen vom richtigen WordPress CMS Theme abgenommen und Sie können sich um das Wesentliche, den Inhalt, kümmern.

Neuigkeiten in WordPress 4.0

Eines der besten Punkte, die im WordPress CMS mit der Version 4.0 vorgenommen wurden sind im Editor zu finden. So wird die Arbeit am Artikel wesentlich vereinfacht, da die Werkzeugleiste automatisch eingeblendet und nicht mehr dauerhaft gescrollt werden muss. Der Editor passt sich demzufolge immer dem Content an und auf die Scrollbalken wird verzichtet. Probieren Sie WordPress 4.0 einmal aus und lassen Sie sich inspirieren.

Welche WordPress Templates sollten Sie auswählen

Written by admin on 26. Juni 2014. Posted in Allgemein

WordPress bietet Ihnen eine Vielzahl an Themes an. So ein großes Angebot wirkt sich nicht bloß negativ auf den Überblick aus sondern führt ebenso zu der Frage, welche WordPress Themes jetzt die passenden sind. Im folgenden Text wird diese Problematik näher beschrieben und es werden Handlungsvorschläge gemacht.

Was schön ist, ist auch passend

WordPress Themes geben Ihnen die Möglichkeiten Ihren Internetauftritt so zu erstellen, wie Sie es wollen. Sie können eine Menge kleiner Gadgets verwenden, welche Ihre Seite noch dynamischer erscheinen lassen. Jedoch wenden Sie sich dann von dem Faktor ab, dass Anwender in erster Linie die Optik und später die Optionen sehen. Darüber hinaus sind die Webseiten hilfreich, die auch schön sind. Dieses Grundprinzip sollten Sie beherzigen. Hierbei spielt die Zielgruppe eine wichtigste Rolle. Sie ist es letztendlich, die die Homepage benutzt. Hierbei ist es essentiell, vor dem Launch Ihrer Webseite eine Untersuchung nach den Eigenschaften der Zielgruppe durchzuführen. Wie alt ist Sie, an welchem Geschlecht orientieren Sie sich, welche Mediennutzungsmerkmale hat die Zielgruppe?

Der große Vergleich zwischen WordPress und Joomla

Written by admin on 28. März 2014. Posted in Allgemein

Neben Drupal gehört Joomla seit langer Zeit zu den besten international erhältlichen CMS-Systemen. Doch im Verlauf des vergangenen Jahres hat man bei WordPress gewaltig aufgerüstet und die Blogging Anwendung zu einem richtigen CM-System aufgebaut. Joomla oder WordPress – wer bietet die überlegenere Lösungskonzept? Hier sind die Fakten.