WordPress Teil des Kampfs gegen SOPA

Written by admin on 24. Januar 2012. Posted in Allgemein

Am Mittwoch, den 18. Januar 2012 erlebten alle Benutzer von einem WordPress Blog eine Überraschung: Die Startseite des beliebten kostenfreien CMS blieb für mehrere Stunden schwarz. Der individuelle WordPress Blog konnte zwar noch erreicht werden, aber weitere Dienste waren ebenfalls abgestellt. WordPress beteiligte sich mit dieser Aktion am Kampf der Internet-Gemeinde gegen SOPA und wollte jedem Inhaber und Leser von einem WordPress Blog schon einmal einen Vorgeschmack darauf geben, was passiert, wenn das Gesetz dieses Namens tatsächlich in Kraft treten würde.

Über SOPA

SOPA ist eine Kurzform für einen amerikanischen Gesetzesentwurf, der ausgeschrieben „Stop Online Piracy Act“ bedeutet. Mit diesem wollte die republikanische Kongressmehrheit insbesondere den wachsenden Urheberrechtsverletzungen Herr werden. Dazu sollten die Bundesbehörden bislang noch nicht gekannte Macht erhalten. SOPA sollte es dem FBI ermöglichen, nicht nur eine IP, sondern gleich eine gesamte Domain abzuschalten. Gerade dagegen lief insbesondere WordPress Sturm.

Warum SOPA eine Bedrohung für WordPress und jeden WordPress Blog ist

Ein WordPress Blog ist kostenlos und selbst zu verwalten. In der Folge ist ihre Zahl rasant im Laufe der letzten Jahre gewachsen. Es ist schlicht unmöglich für WordPress, den Inhalt jedes Blogs zu überprüfen. In der Vergangenheit war dies wenig problematisch. Beinhaltete ein WordPress Blog illegalen Content, forderten die Behörden die Betreiber auf, diesen Blog zu löschen, was in aller Regel gleich geschah oder machten es über die IP direkt selbst. Durch SOPA könnten die Behörden allerdings vollkommen legal das komplette WordPress lahmlegen, wenn nur ein Blog illegalen Content enthält. Auf diese Weise könnten die Behörden im Prinzip jeden unliebsamen Bloganbieter ausschalten. Präsident Barack Obama erklärte mittlerweile, dass seine Regierung dieses Gesetz nicht unterstützen wird.

Tags: , ,

Trackback from your site.

Leave a comment